Die BolzWM ist eine Veranstaltung vom Sport- und Kulturverein Dynamo Windrad. Sie beinhaltet eine über das Jahr 2019 verteilte Veranstaltungsreihe – bestehend aus z.B. Filmvorführungen, Lesungen und Ausstellungen - sowie ein multinationales Fußballturnier vom 27. bis 30. Juni 2019. Ziel der Veranstaltung ist es erstens, die alternative Frauen*freizeitfußballkultur zu stärken und diesbezüglich (internationale) Netzwerke auszubauen. Zweitens soll die Verbindung von Sport und gesellschaftlichen Themen aufgezeigt werden und die zentralen Prinzipien des Freizeitsports – „Fairplay und Miteinander“ – auf verschiedenen Ebenen ins gesellschaftliche Leben hineinwirken.


Diese gesellschaftspolitische Zielperspektive spiegelt sich zunächst darin wider, wie Fußball selbst gedacht, verstanden, gespielt und gelebt wird. Das Fußballspiel stellt in dieser Perspektive eine Form des Zusammenkommens von Menschen dar, in der das gesellschaftliche Miteinander sowohl sich manifestiert als auch neu gestaltet werden kann. Darüber hinaus ist sie Kernbestandteil des gesellschaftspolitischen Rahmenprogramms.
Ein inhaltlicher Schwerpunkt der Veranstaltung liegt auf dem Aspekt der Geschlechtergerechtigkeit, den wir rund um das Turnier für Frauen* aufgreifen. Fußballveranstaltungen ausschließlich für Frauen und Mädchen zu organisieren, ist historisch sowohl mit emanzipatorischen Bestrebungen als auch diskriminierenden Praktiken verbunden. Vor diesem Hintergrund eignen sich Strukturen im nationalen wie internationalen Fußballbetrieb hervorragend dazu, um auf strukturelle Ungleichbehandlungen von Frauen und Männern, die sich auch in anderen gesellschaftlichen Bereichen zeigen, aufmerksam zu machen. Dass die Frauen* BolzWM in Anbindung an das globale Event der FIFA WM der Frauen* stattfindet, verleiht diesem Aspekt eine besondere Relevanz. In In 2019 greifen wir die gesellschaftlich immer stärker aufkommende Debatte um das Thema Gender auf und stellen uns selbst folgende Fragen: Warum eigentlich ein Turnier für Frauen*? Was bedeutet es, im 21. Jahrhundert ein Turnier für Frauen* zu gestalten? Wo liegen Chancen und Schwächen? Wir haben keine klaren Antworten, sondern wollen die Frauen* BolzWM als ein Forum der Auseinandersetzung nutzen. Wir wollen uns und unsere Arbeit inspirieren lassen, um uns selbst weiterzuentwickeln, um uns zu bewegen.